Langzeitschutz: Coenzym Q10 und Selen können die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bremsen

Laut einer aktuellen Untersuchung verringerte sich die Sterberate durch Herzinfarkt und Co. auch noch zwölf Jahre nach Einnahme der beiden Mikronährstoffe.

Illustration von Blutkörperchen
Die aktuelle Studie aus Schweden liefert einen beachtlichen Hinweis, dass die langjährige Einnahme von Coenzym Q10 in Kombination mit Selen die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen nachhaltig stoppen kann. Bild: Thomas-Soellner/iStock/Getty Images Plus

Was wurde untersucht?

Eine Studie aus Schweden zeigt: Coenzym Q10 in Kombination mit Selen verringert nachweislich die Sterberate durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen – und das auch noch zwölf Jahre nach der eigentlichen Einnahme. Dies ist ein beachtliches Ergebnis, da der schützende Effekt offensichtlich auch ohne weitere Einnahme der Mikronährstoffpräparate anhält.

Wie war die Studie aufgebaut?

Grundlage der aktuellen Untersuchung war eine Studie, die von 2003 bis 2010 durchgeführt wurde. 443 gesunde Senioren aus Schweden bekamen vier Jahre lang täglich entweder 200 Milligramm Coenzym Q10 in Kombination mit 200 Mikrogramm Selen oder ein wirkungsloses Scheinmedikament. Bereits nach fünf Jahren war die Sterberate in der Gruppe, die Coenzym Q10 und Selen eingenommen hatte, geringer.

Nach insgesamt zwölf Jahren schauten die Wissenschaftler erneut, wer infolge einer Herz-Kreislauf-Erkrankung starb und wer nicht (Follow-up). Sie kamen zu ähnlichen Ergebnissen: Die Sterberate lag in der Coenzym-Q10-Selen-Gruppe bei knapp 28 Prozent, während sie in der Gruppe mit dem Scheinmedikament 39 Prozent betrug. Insgesamt konnte eine deutliche (statistisch signifikante) Senkung des Sterberisikos von 40 Prozent erreicht werden. Dazu wurden Daten von 181 Probanden ausgewertet.

Auch die Betrachtung verschiedener Untergruppen führte zu den gleichen Ergebnissen: Personen, die im Laufe der Studie eine koronare Herzkrankheit, Diabetes, Bluthochdruck oder Herzschwäche entwickelten, hatten durch die Einnahme von Coenzym Q10 und Selen ein deutlich geringeres Risiko als Personen mit dem Scheinmedikament, innerhalb der zwölf Jahre an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben.

Coenzym Q10 und Selen schützen Herz und Blutgefäße

Coenzym Q10 und Selen wirken antioxidativ und schützen Herz und Blutgefäße vor Schäden durch freie Radikale (oxidativer Stress). Zudem ist Coenzym Q10 unentbehrlich für die Energieproduktion der Herzmuskelzellen.

Warum ein Effekt so lange Zeit nach der Einnahme zu beobachten ist, ist noch nicht klar. Die Forscher haben verschiedene Erklärungen: sie machen unter anderem die lange Einnahmedauer von vier Jahren verantwortlich. Meist erfolgen klinische Studien nur für mehrere Monate. Langzeitstudien sind dagegen selten. Die lange Einnahmedauer könnte die Gene und den Körper so verändert haben, dass der Effekt anhält.

Zudem vermuten die Forscher, dass gerade die Kombination von Coenzym Q10 mit Selen ausschlaggebend für die schützende Wirkung ist. Möglicherweise hatten viele Probanden vor der Studie einen Selenmangel, der durch die Einnahme ausgeglichen wurde. Allerdings wurden die Selenwerte zu Beginn der Studie nicht erfasst. Grundsätzlich ist die Selenzufuhr in Europa aufgrund der selenarmen Böden gering.

Expertenwissen

Ist die lange Halbwertszeit durch Selenhefe für die Wirkung verantwortlich? In der Studie wurde Selenhefe verwendet, deren Selenverbindung Selenomethionin ist. Selen als Komplex mit der Aminosäure Methionin wird in Muskeleiweiße eingelagert, weshalb es länger im Körper verbleibt als andere Selenverbindungen: Die Halbwertszeit von Selenomethionin beträgt 252 Tage, von Natriumselenit nur 102 Tage. Ob dies aber tatsächlich die Langzeitwirkung erklärt, ist nicht klar.

Der Einlagerungsprozess von Selenomethionin unterliegt keiner körpereigenen Kontrolle, sodass bei Selenomethionin die Gefahr groß ist für eine Anreicherung im Gewebe und eine Überdosierung. Daher ist Selenomethionin im Rahmen der Mikronährstoffmedizin nicht die ideale Selenverbindung. Natriumselenit ist meist besser geeignet.

Fazit für die Praxis

Coenzym Q10 und Selen gehören zu den wichtigsten Antioxidantien im Körper. Im Alter nimmt die körpereigene Bildung von Coenzym Q10 ab, eine Unterversorgung ist die Folge. Wegen seiner Bedeutung für die Energieproduktion des Herzmuskels ist Coenzym Q10 gerade bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen einer der wichtigsten Mikronährstoffe.

Die aktuelle Studie aus Schweden liefert einen beachtlichen Hinweis, dass die langjährige Einnahme von Coenzym Q10 in Kombination mit Selen die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen nachhaltig stoppen kann. Und dies ist nicht die einzige Studie, die einen positiven Nutzen zeigt: Viele Studien sprechen auch dafür, dass Coenzym Q10 (mit und ohne Kombination mit Selen) Bestandteil der Behandlung von bereits bestehenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen sein sollte.

Verzeichnis der Studien und Quellen

Alehagen, U. et al. (2018): Still reducedcardiovascularmortality 12 years after supplementationwithselenium and coenzyme Q10 forfouryears: A validationofprevious 10-year follow-upresultsof a prospectiverandomized double-blind placebo-controlledtrial in elderly.PLoSOne. 2018 Apr 11;13(4):e0193120.https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29641571, abgerufen am: 18.09.2018.

Alehagen, U. et al. (2013): Cardiovascularmortality and N-terminal-proBNPreduced after combinedselenium and coenzyme Q10 supplementation: a 5-year prospectiverandomized double-blind placebo-controlledtrialamongelderly Swedish citizens.Int J Cardiol. 2013 Sep 1;167(5):1860-6.https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22626835, abgerufen am: 18.09.2018.

Daniells, S. (2018): A majorresetofthedriversfordisease and health’: Protectiveeffectsofselenium + CoQ10 maypersistforyears. William Reed Business Media Ltd. https://www.nutraingredients.com/Article/2018/08/20/A-major-reset-of-the-drivers-for-disease-and-health-Protective-effects-of-selenium-CoQ10-may-persist-for-years, abgerufen am: 18.09.2018.

Daniells, S. (2018): The long lasting benefits of supplements & the fascinating study that nobody is talking about. William Reed Business Media Ltd.https://www.nutraingredients.com/Article/2018/09/07/The-long-lasting-benefits-of-supplements-the-fascinating-study-that-nobody-is-talking-about, abgerufen am: 18.09.2018.

Domke, A. et al. (2004): Verwendung von Mineralstoffen in Lebensmitteln. Toxikologische und ernährungsphysiologische Aspekte. Bundesinstitut für Risikobewertung. https://www.bfr.bund.de/cm/350/verwendung_von_mineralstoffen_in_lebensmitteln_bfr_wissenschaft_4_2004.pdf, abgerufen am: 18.09.2018.

Gröber, U. (2011): Mikronährstoffe. Metbolic Tuning – Prävention – Therapie. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart.

Jafari, M. et al. (2018): Coenzyme Q10 in thetreatmentofheartfailure: A systematic review ofsystematicreviews.Indian Heart J. 2018 Jul;70 Suppl1:S111-S117. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30122240, abgerufen am: 18.09.2018.

Wastney, M.E. et al. (2011): A human modelofseleniumthatintegratesmetabolismfromselenite and selenomethionine. J Nutr. 2011 Apr 1;141(4):708-17. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21289202, abgerufen am: 18.09.2018.


Über den Autor

Redaktion

Auch lesenswert