Mikronährstoffe machen müde Spermien munter

Wie Coenzym Q10 und L-Carnitin die Fruchtbarkeit von Männern fördern

Illustrative Darstellung von Spermien
Bei Männern ist meist eine zu geringe Spermienzahl oder eine schlechte Beweglichkeit der Spermien der Grund für unerfüllten Kinderwunsch. Coenzym Q10 und L-Carnitin schützen die Spermien vor oxidativem Stress und sind wichtig für die Energiegewinnung. Bild: LYagovy/iStock/Getty Images Plus

Ursache für unerfüllten Kinderwunsch: Oxidativer Stress schädigt Spermien

Die Gründe für einen unerfüllten Kinderwunsch sind oft eine zu geringe Spermienanzahl sowie eine eingeschränkte Beweglichkeit der Spermien. Hauptsächlich wird oxidativer Stress dafür verantwortlich gemacht: Bei 30 bis 80 Prozent der Fälle sind oxidative Schäden an den Spermien die Ursache für die Unfruchtbarkeit bei Männern.

Von oxidativem Stress spricht man, wenn ein Ungleichgewicht herrscht zwischen schädlichen reaktiven Sauerstoffverbindungen (freien Radikalen) und schützenden Antioxidantien. Freie Radikale greifen Bestandteile der Zellmembranen an. Dies beeinträchtigt die Funktion.

Zu oxidativem Stress führt zum Beispiel ein ungünstiger Lebensstil. Beim Rauchen fallen viele freie Radikale an. Ist zudem die Ernährung nicht ausgewogen, fehlen gleichzeitig schützende Antioxidantien. Diese kommen reichlich in Obst und Gemüse vor. Dazu gehören bestimmte Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Andere Ursachen für unerfüllten Kinderwunsch können auch Krankheiten und Hormonstörungen sein.

Coenzym Q10 und L-Carnitin für intakte und bewegliche Spermien

Im Rahmen der Mikronährstoffmedizin sind Coenzym Q10 und L-Carnitin besonders interessant: Sie wirken zum einen antioxidativ und schützen die Spermien vor oxidativen Schäden. Zum anderen benötigen die Spermien beide Stoffe für die Energiegewinnung: Coenzym Q10 hilft den Kraftwerken der Zellen (Mitochondrien) dabei, Nahrungsbestandteile in Stoffwechselenergie (ATP) umzuwandeln.

L-Carnitin schleust dagegen die benötigten langkettigen Fettsäuren in die Kraftwerke hinein. Vor allem in den Nebenhoden haben Forscher eine hohe Menge an L-Carnitin gefunden. Da dort die Samenzellen zu Spermien heranreifen, vermuten die Wissenschaftler, dass dafür L-Carnitin sehr wichtig ist.

Wie gut ist die Studienlage?

Erst Anfang des Jahres 2019 schlussfolgerte eine Forschergruppe, dass unter den Mikronährstoffen vor allem Coenzym Q10 und L-Carnitin die Spermienqualität verbessern können. Dazu betrachteten sie mehr als 5.000 Artikel, wovon letztendlich 61 teils hochwertige Studien in die Auswertung (Metaanalyse) einflossen. Andere Ernährungsmaßnahmen zeigten dagegen keinen deutlichen Effekt.

Konkret beobachteten die Forscher Folgendes:

  • Coenzym Q10 erhöhte im Vergleich zu einem Scheinmedikament die Anzahl und Beweglichkeit der Spermien in der Samenflüssigkeit.
  • Die äußere Erscheinung (Morphologie) der Spermien war durch die Einnahme von Coenzym Q10 als aktives Ubiquinol besser als mit einem Scheinmedikament. 
  • Durch die Einnahme von L-Carnitin verbesserten sich die Menge an Samenflüssigkeit, die Beweglichkeit der Spermien und der DNA-Fragmentationsindex (DFI). Dieser Index gibt das Ausmaß an Schäden im Erbgut der Spermien an.
  • Coenzym Q10 steigerte die Aktivität antioxidativer Enzyme und senkte einen Marker für oxidativen Stress (8-Isoprostan) stärker im Vergleich zu einem Scheinmedikament.

Allerdings ist noch unklar, ob sich dadurch auch die Schwangerschaftsrate steigern lässt. Zu Coenzym Q10 liegen noch keine aussagekräftigen Studien vor. L-Carnitin konnte dagegen die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft erhöhen. Zudem gibt es vorläufige Studien , in denen eine Einnahme von gemischten Antioxidantien-Präparaten die Schwangerschaftsrate steigerte. Weitere wichtige Antioxidantien sind zum Beispiel Zink und Selen. Gleichzeitig werden Zink und Selen für die Spermienproduktion gebraucht.

Fazit

Aufgrund der vielversprechenden Ergebnisse sollten Coenzym Q10 und L-Carnitin nicht fehlen, wenn es darum geht, die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft zu erhöhen. Sinnvoll sind pro Tag 100 Milligramm Coenzym Q10 sowie zwischen 1.500 und 3.000 Milligramm L-Carnitin.

Welche Mikronährstoffe außerdem zur Steigerung der männlichen Fruchtbarkeit für einen erfüllten Kinderwunsch empfehlenswert sind, erfahren Sie hier. Denn es gibt weitere Vitamine und Mineralstoffe, die für die Fruchtbarkeit unverzichtbar sind – und die müde Spermien munter machen können.

Verzeichnis der Studien und Quellen

Lafuente, R. et al. (2013): Coenzyme Q10 and male infertility: a meta-analysis. J Assist Reprod Genet. 2013 Sep; 30(9): 1147–1156. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3800531/, abgerufen am: 28.11.2019.

Omar, M. I. (2019): Benefits of Empiric Nutritional and Medical Therapy for Semen Parameters and Pregnancy and Live Birth Rates in Couples With Idiopathic Infertility: A Systematic Review and Meta-analysis. Eur Urol, 75 (4), 615-625 Apr 2019. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30630643/, abgerufen am: 28.11.2019.

Micic, S. et al. (2019): Double-blind, Randomised, Placebo-Controlled Trial on the Effect of L-carnitine and L-acetylcarnitine on Sperm Parameters in Men With Idiopathic Oligoasthenozoospermia. Andrologia, 51 (6), e13267 Jul 2019. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30873633/, abgerufen am: 28.11.2019.

Mongioi, L. et al. (2016): The Role of Carnitine in Male Infertility. Andrology, 4 (5), 800-7 Sep 2016 https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27152678/, abgerufen am: 28.11.2019.

Nadjarzadeh, A. et al. (2014): Effect of Coenzyme Q10 Supplementation on Antioxidant Enzymes Activity and Oxidative Stress of Seminal Plasma: A Double-Blind Randomised Clinical Trial. Andrologia, 46 (2), 177-83 Mar 2014. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23289958/, abgerufen am: 28.11.2019.

Safarinejad, M. R. (2012): Effects of the Reduced Form of Coenzyme Q10 (Ubiquinol) on Semen Parameters in Men With Idiopathic Infertility: A Double-Blind, Placebo Controlled, Randomized Study. J Urol, 188 (2), 526-31 Aug 2012. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22704112/, abgerufen am: 28.11.2019.

Shang, X.J. et al. (2015): Effect and safety of L-carnitine in the treatment of idiopathic oligoasthenozoospermia: a systemic review. Zhonghua Nan Ke Xue. 21(1):65-73. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25707144, abgerufen am: 28.11.2019.

Showell, M. G. et al. (2014): Antioxidants for Male Subfertility. Cochrane Database Syst Rev, (12), CD007411 2014. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25504418/, abgerufen am: 28.11.2019.

Über die Autorin

Dr. med. Annette Balz-Fritz

Frau Dr. med Balz-Fritz ist niedergelassene Ärztin mit dem Schwerpunkt Urologie, Proktologie, Ernährungs- und Präventionsmedizin in einer urologischen Gemeinschaftspraxis. Sie erwarb im Februar 2001 die Zusatzqualifikation zur Ernährungsmedizinerin in DAEM/DGEM und qualifizierte sich zum Männerarzt (CMI Institut).  Frau Dr. med. Balz-Fritz ist Mitglied bei der Deutschen Akademie für Ernährungsmedizin (DAEM), bei der Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin und beim Berufsverband Deutscher Ernährungsmediziner.  Wenn ihre Arbeit in der gemeinsamen  Praxis und das Familienleben ihr noch Zeit lassen,  treibt sie gerne Sport und ist eine begeisterte Köchin.